Der Kleber für die Wimpernverlängerung beinhaltet Cyanoacrylat. Dieser Wirkstoff bringt den Kleber zum sofortigen Aushärten. Allerdings kann der regelmäßige Kontakt mit Cyanoacrylat zu allergischen Reaktionen bei den Kunden führen. Einige Kunden klagen über juckende oder tränende Augen, angeschwollene Augenlider, oder starkes Brennen während der Behandlung. Solche Reaktionen verursachen die Dämpfe, die während der Behandlung und auch ein paar Tage danach auftreten. Damit die Behandlung schmerzfrei und angenehm für Ihre Kunden bleibt, können Sie folgende Maßnahmen treffen:

- Luftfeuchtigkeit. Achten Sie darauf, dass ihr Arbeitszimmer regelmäßig gelüftet wird und die Luftfeuchtigkeit nicht weniger als 50% beträgt. Sogar eine leichte Brise vom Ventilator treibt die reizenden Dämpfe weg.

- achten Sie darauf, dass die Augenpads ordentlich angebracht sind, sodass sich kein offener Schlitz bildet, selbst beim geschlossenem Auge. Es könnten sonst reizende Dämpfe ins Auge steigen. Die Folgen werden oben beschrieben. Aus diesem Grund ist auch das Hochziehen der Augenlider mit Augentape nicht empfehlenswert.

- auf keinen Fall darf der Kleber auf das Augenlid gelangen.

Der Wimpernkeber polymerisiert im Kontakt mit Luftfeuchtigkeit. Die Optimale Luftfeuchtigkeit beträgt 50-60%. Sie können die Kleberdämpfe direkt nach der Behandlung mit speziellen Nebel Sprayer neutralisieren. Der Nebel Sprayer ist ein praktisches Gerät, der die Wassermoleküle in feinste Nanopartikel umwandelt und damit einen Nebel bildet. Damit darf die Kundin schon am gleichen Tag die Wimpernextensions nass machen und die allergische Reaktion der bevorstehenden Dämpfe aus dem Kleber ist deutlich gemindert.